Nachdem im Anschluss an meine letzten Yogaeinheiten, das Verschmausen der mitgebrachten Energiekugeln solche GaumenFREUDEN ausgelöst haben und FREUDE natürlich vermehrt werden möchte, verrate ich euch in diesem Beitrag des Genusses ZUTATEN:

  • 180g weiche Datteln ohne Stein
  • 70g Kokosöl
  • 70g Cashewkerne, grob gehackt
  • 35 g Kokosraspel
  • 2 EL Chia-Gel: einfach Chia-Samen und Wasser im Verhältnis 1:6 mischen ( also 12 EL Wasser) und ein Weilchen quellen lassen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise gemahlene Vanille (ich hab stattdessen Zimt genommen)
  • 50 g Kokosraspeln zum Wälzen

IMG_4366

SO GEHTS:

Bevor du startest kannst du noch mal innehalten und ein paar Momente auf deinen Atem lauschen. Achtsames Zubereiten der Energiekugeln entspannt, bringt zusätzliche Freude und steigert auch schmeckbar die Qualität der Kugeln. 

  • Die Dateln in einen Omniblend (Hochleistungsmixer) geben und so lange zerkleinern, bis ein klebriger Klumpen ohne größere Stückchen entstanden ist. Kann echt mühsam werden, wenn der Mixer einen größeren Behälter hat. Dann musst du nämlich mehrere Male die Masse zwischen den Messern lockern. TIPP: am besten schnell mal das zerlassene Kokosöl und die anderen Zutaten dazu – dann gehts „etwas“ leichter. Und: Siehs als Übung in Gleichmut 😉 Hihi….nicht zu ernst nehmen….
  • Kokosöl bei niedriger Temperatur schmelzen
  • Die Cashewkerne, Kakaopulver, Kokosraspel, Chia-Gel, Salz, Vanille (alternativ Zimt oder andere bevorzugte Gewürze) und das zerlassene Kokosöl zu den Datteln geben. Die Zutaten kräftig mixen, bis sie sich gut vermischt haben. Wer es knusprig mag, kann die gehackten Mandeln erst später dazu geben – wer es „glatt“ mag, gleich rein damit!
  • Masse aus dem Mixer raus und eventuell die Mandeln noch hineinkneten mit den Händen – das macht besonders viel Spaß.
  • 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Mit den Händen die Kugeln rollen und in Kokosraspeln  wälzen. Das macht besonders viel Freude. Außerdem kannst du noch einmal in jede Kugel viele gute Wünsche hineinrollen: Liebe, Genuss, Mitgefühl….alles, was dir einfällt…

Ich wünsche euch viel FREUDE beim achtsamen Zubereiten und genussvollen Verschmausen!

Sollte jemand zusätzliche Erweiterungen zu diesem Rezept haben, bitte gerne melden.

SHANTI und bist bald,

vielleicht beim Yoginieren am Dienstag,

Sabine